Zylinderbeschichtung

Es hätte so ein schöner Tag werden können…

Runde 3 der Endausscheidung im Motocross – und es läuft super für dich! In der letzten Kurve hast du deinen Erzfeind hinter dir gelassen und jetzt liegst du vorne! Keiner der Staub aufwirbelt, freie Sicht!

Du kannst Vollgas geben – und genau das tust du!

Und in dem Moment, in dem du auf der Geraden beschleunigst, passiert es: Deine KTM zerreißt es förmlich unter dir! Du spürst sofort den schlagartigen Leistungsverlust - und da ist auch schon dein Erzfeind, der dich wieder überholt. Direkt darauf folgen der Dritte und der Vierte. Verdammt! Dir bleibt nur noch, die Strecke zu räumen…

Was war da los?

Noch während das Rennen weiterläuft, machst du dich mit deinem Mechaniker daran, den Motor auseinanderzuschrauben: Was war da los? Wie sich schnell herausstellt war der Zylinder verantwortlich! „So ein Mist!“, denkst du dir. „Nicht nur, dass ich das Rennen verloren habe – jetzt muss ich auch locker 500-800 € für einen neuen Zylinder ausgeben!“

Aber zum Glück hat dein Mechaniker an diesem miesen Tag wenigstens eine gute Nachricht für dich: Eine Neuanschaffung ist meistens nicht nötig – eine Zylinderbeschichtung tut es auch! Und er kennt auch genau den richtigen Mann dafür: Seinen Kumpel Harro von OFFROAD Moto-Parts.

Warum es nicht immer ein neuer Zylinder sein muss

Am nächsten Tag rufst du Harro in der Mittagspause an und bist überrascht, dass er direkt am Telefon ist. Du schildest ihm dein Problem, und Harro beginnt sofort, dich fachkundig zu beraten.

„Also hör mal zu“ meint Harro. „Ein neuer Zylinder kommt dich sehr teuer, so dass du wahrscheinlich erstmal ein paar Rennen aussetzen musst. Keine gute Option. Aber vor allen Dingen: In 80% der Fälle ist eine Neuanschaffung gar nicht nötig! Schick mir den Zylinder einfach mal zu, und ich schau mir das an. Die Kurbelwelle kannst du auch beilegen, falls die was abgekriegt hat. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit stellt sich dann heraus, dass nur eine Zylinderbeschichtung gemacht werden muss.“

„Das klingt doch schonmal gut“ denkst du dir, während Harro so langsam in Fahrt kommt.

„Selbst wenn der Zylinder massiv beschädigt wurde, z.B. durch einen Kolbenfresser, heißt das noch lange nicht, dass neugekauft werden muss. Ich hatte schon hunderte Zylinder vor mir liegen, z.T. mit tiefen Riefen oder Materialausbrüchen an der Zylinderlauffläche – und wir haben die fast immer wieder hinbekommen.“

„Und wie genau läuft das ab?“ fragst du Harro.

„Kommt immer auf den Zylinder und die Art der Beschädigung an“ meint Harro. „Schweißarbeiten sind bei schwerbeschädigten Zylindern fast immer nötig, ebenso wie das sog. Honen, eine Art High-Tech-Schleifen. Und dann ist da noch die eigentliche Zylinderbeschichtung, z.B. mit Nicasil. Typischerweise gehe ich so vor:

  1. Zuerst wird der Zylinder vollständig entleert und gereinigt und im Anschluss entschichtet.
  2. Bei Beschädigung des Grundkörpers muss geschweißt werden, um die Stabilität des Zylinders zu gewährleisten. Die Schweißraupe wird dann wieder ausgebohrt.
  3. Auf die Innenseite des vollständig gereinigten Zylinders wird nun in mehreren Bädern die neue Nicasilbeschichtung elektrolytisch aufgetragen.
  4. Fast fertig: Die Rohbeschichtung muss jetzt noch durch verschiedene Honvorgänge auf das gewünschte Maß gestutzt werden. Man erzeugt dabei einen Kreuzschliff in der Beschichtung, da sich so kleine Öltaschen zwischen Kolben und Zylinderwandung bilden, die die Reibung reduzieren.

„Der hat Ahnung, der Harro“ denkst du dir. Aber vor einer Frage graut dir noch: Was kostet der Spaß? Aber Harro kommt dir zuvor:

„Die Kosteneinsparung gegenüber einer Neuanschaffung eines originalen Zylinders beträgt ca. 50%, also so um die 200-300 €“.

Du atmest hörbar aus, aber Harro hat noch mehr gute Neuigkeiten:

„Ein weiterer Vorteil der günstigen Zylinderbeschichtung ist, dass durch die Wiederherstellung der Zylinderlauffläche das Original-Maß des Zylinderdurchmessers erreicht wird. Ein späteres Honen und die Montage eines Kolbens mit Übergröße sind somit kein Problem. Und auch was die Leistung angeht, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Nach einer fachmännischen Zylinderbeschichtung ist alles wieder wie neu. Nee, besser sogar: Durch sein Alter weist dein gebrauchter Zylinder nämlich keinerlei Spannungen in der Materialstruktur mehr auf – beim Einbau eines neuen Zylinders kann das durchaus der Fall sein!“

Du bist begeistert: „Geil Mann! Ich bau das Teil gleich aus und schick dir das zu!“ Und das machst du dann auch.

Ende gut, alles gut

Ein bisschen mehr als eine Woche später hast du dann schon Post von OFFROAD Moto-Parts: Dein neubeschichteter Zylinder ist schon da! Du baust das Ding noch am selben Nachmittag ein und drehst Abends eine Testrunde: „Geil, geil, geil! Alles wie neu, die Maschine läuft, als ob nie etwas gewesen wäre!“

Das Ganze ging so rasant schnell, dass du nicht mal ein Rennen aussitzen musstet! Und als du am Wochenende wieder am Start stehst und zu deinem Erzfeind rüberschaust, hast du so ein Gefühl, dass heute der Tag der Revanche ist. Vollgas Mann!

Es hätte so ein schöner Tag werden können… Runde 3 der Endausscheidung im Motocross – und es läuft super für dich! In der letzten Kurve hast du deinen Erzfeind hinter dir gelassen und jetzt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Zylinderbeschichtung

Es hätte so ein schöner Tag werden können…

Runde 3 der Endausscheidung im Motocross – und es läuft super für dich! In der letzten Kurve hast du deinen Erzfeind hinter dir gelassen und jetzt liegst du vorne! Keiner der Staub aufwirbelt, freie Sicht!

Du kannst Vollgas geben – und genau das tust du!

Und in dem Moment, in dem du auf der Geraden beschleunigst, passiert es: Deine KTM zerreißt es förmlich unter dir! Du spürst sofort den schlagartigen Leistungsverlust - und da ist auch schon dein Erzfeind, der dich wieder überholt. Direkt darauf folgen der Dritte und der Vierte. Verdammt! Dir bleibt nur noch, die Strecke zu räumen…

Was war da los?

Noch während das Rennen weiterläuft, machst du dich mit deinem Mechaniker daran, den Motor auseinanderzuschrauben: Was war da los? Wie sich schnell herausstellt war der Zylinder verantwortlich! „So ein Mist!“, denkst du dir. „Nicht nur, dass ich das Rennen verloren habe – jetzt muss ich auch locker 500-800 € für einen neuen Zylinder ausgeben!“

Aber zum Glück hat dein Mechaniker an diesem miesen Tag wenigstens eine gute Nachricht für dich: Eine Neuanschaffung ist meistens nicht nötig – eine Zylinderbeschichtung tut es auch! Und er kennt auch genau den richtigen Mann dafür: Seinen Kumpel Harro von OFFROAD Moto-Parts.

Warum es nicht immer ein neuer Zylinder sein muss

Am nächsten Tag rufst du Harro in der Mittagspause an und bist überrascht, dass er direkt am Telefon ist. Du schildest ihm dein Problem, und Harro beginnt sofort, dich fachkundig zu beraten.

„Also hör mal zu“ meint Harro. „Ein neuer Zylinder kommt dich sehr teuer, so dass du wahrscheinlich erstmal ein paar Rennen aussetzen musst. Keine gute Option. Aber vor allen Dingen: In 80% der Fälle ist eine Neuanschaffung gar nicht nötig! Schick mir den Zylinder einfach mal zu, und ich schau mir das an. Die Kurbelwelle kannst du auch beilegen, falls die was abgekriegt hat. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit stellt sich dann heraus, dass nur eine Zylinderbeschichtung gemacht werden muss.“

„Das klingt doch schonmal gut“ denkst du dir, während Harro so langsam in Fahrt kommt.

„Selbst wenn der Zylinder massiv beschädigt wurde, z.B. durch einen Kolbenfresser, heißt das noch lange nicht, dass neugekauft werden muss. Ich hatte schon hunderte Zylinder vor mir liegen, z.T. mit tiefen Riefen oder Materialausbrüchen an der Zylinderlauffläche – und wir haben die fast immer wieder hinbekommen.“

„Und wie genau läuft das ab?“ fragst du Harro.

„Kommt immer auf den Zylinder und die Art der Beschädigung an“ meint Harro. „Schweißarbeiten sind bei schwerbeschädigten Zylindern fast immer nötig, ebenso wie das sog. Honen, eine Art High-Tech-Schleifen. Und dann ist da noch die eigentliche Zylinderbeschichtung, z.B. mit Nicasil. Typischerweise gehe ich so vor:

  1. Zuerst wird der Zylinder vollständig entleert und gereinigt und im Anschluss entschichtet.
  2. Bei Beschädigung des Grundkörpers muss geschweißt werden, um die Stabilität des Zylinders zu gewährleisten. Die Schweißraupe wird dann wieder ausgebohrt.
  3. Auf die Innenseite des vollständig gereinigten Zylinders wird nun in mehreren Bädern die neue Nicasilbeschichtung elektrolytisch aufgetragen.
  4. Fast fertig: Die Rohbeschichtung muss jetzt noch durch verschiedene Honvorgänge auf das gewünschte Maß gestutzt werden. Man erzeugt dabei einen Kreuzschliff in der Beschichtung, da sich so kleine Öltaschen zwischen Kolben und Zylinderwandung bilden, die die Reibung reduzieren.

„Der hat Ahnung, der Harro“ denkst du dir. Aber vor einer Frage graut dir noch: Was kostet der Spaß? Aber Harro kommt dir zuvor:

„Die Kosteneinsparung gegenüber einer Neuanschaffung eines originalen Zylinders beträgt ca. 50%, also so um die 200-300 €“.

Du atmest hörbar aus, aber Harro hat noch mehr gute Neuigkeiten:

„Ein weiterer Vorteil der günstigen Zylinderbeschichtung ist, dass durch die Wiederherstellung der Zylinderlauffläche das Original-Maß des Zylinderdurchmessers erreicht wird. Ein späteres Honen und die Montage eines Kolbens mit Übergröße sind somit kein Problem. Und auch was die Leistung angeht, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Nach einer fachmännischen Zylinderbeschichtung ist alles wieder wie neu. Nee, besser sogar: Durch sein Alter weist dein gebrauchter Zylinder nämlich keinerlei Spannungen in der Materialstruktur mehr auf – beim Einbau eines neuen Zylinders kann das durchaus der Fall sein!“

Du bist begeistert: „Geil Mann! Ich bau das Teil gleich aus und schick dir das zu!“ Und das machst du dann auch.

Ende gut, alles gut

Ein bisschen mehr als eine Woche später hast du dann schon Post von OFFROAD Moto-Parts: Dein neubeschichteter Zylinder ist schon da! Du baust das Ding noch am selben Nachmittag ein und drehst Abends eine Testrunde: „Geil, geil, geil! Alles wie neu, die Maschine läuft, als ob nie etwas gewesen wäre!“

Das Ganze ging so rasant schnell, dass du nicht mal ein Rennen aussitzen musstet! Und als du am Wochenende wieder am Start stehst und zu deinem Erzfeind rüberschaust, hast du so ein Gefühl, dass heute der Tag der Revanche ist. Vollgas Mann!

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen